Beitrags-Archiv für die Kategory '2011'

Lea Bergen war ein Glücksgriff

Sonntag, 20. November 2011 17:07

Lea Bergen war ein Glücksgriff, freute sich der 1. Vorsitzende des Fördervereins Denkmal Bahnhof Ennepetal, Frank Oberdorf, über den gelungenen Auftakt zur Veranstaltungsreihe „Kultur am Gleis“ am 19. November 2011 in den provisorisch hergerichteten Räumlichkeiten des Bahnhofsgebäudes.

Das John C. Major Trio bot den professionellen musikalischen Rückhalt, um Lea Bergen und ihre Mitsängerinnen Alena und Chris einen wunderbaren Auftritt zu ermöglichen. Die anfängliche Nervosität bei den Künstlerinnen war rasch verflogen, denn es war schließlich der erste größere Auftritt und auch die Mitglieder des Fördervereins waren sich sehr schnell einig, dass der eingeschlagene Weg für alle ein wenig neu, letztlich aber richtig war und ist. Zeigte der Abend doch, welch unbekannte Talente hier im südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis schlummern. Und wenn der alte Bahnhof in nächster Zeit dazu dienen kann, jungen Talente im wahrsten Sinne des Wortes „eine Bühne“ zu bieten, dann ist schon dies ein erstrebenswertes erstes Ziel.

Das Ambiente bot den versprochenen „morbiden Charme“ und die Gäste, unter denen sich auch Bürgermeister Wiggenhagen, der Altbürgermeister der Stadt Gevelsberg, Dr. Solmecke sowie der Chef des Gevelsberger Verschönerungsvereins, Michael Pfleging, befanden, waren sehr angetan und machten dem Förderverein Mut, in seinem Bemühen um den Erhalt und die sinnvolle Nutzung des denkmalgeschützten Gebäudes fort zu fahren. Verschiedentlich wurde schon jetzt von „gediegener Clubatmosphäre“ gesprochen; dem ist sicherlich nichts hinzuzufügen.

Unser Dank geht an Salvatore Lo Bartolo, den rührigen Inhaber des italienischen Restaurant Sale&Pepe, der mit seinem Team und (mehr als) zivilen Preisen für Essen und Trinken gesorgt hatte.

„Macht bitte weiter so“, hat man an diesem Abend vielfach gehört und wir haben uns vorgenommen: „Das werden wir auch tun!“

Thema: 2011 | Kommentare deaktiviert für Lea Bergen war ein Glücksgriff | Autor:

Kultur am Gleis „Contemporary unplugged“

Mittwoch, 2. November 2011 16:34

Nachdem im Jahr 2011 schon erfolgreich die beiden Veranstaltungen „Rock am Gleis“ und „Lok am Gleis“ durchgeführt wurden, wird nunmehr im November eine Veranstaltungsreihe gestartet, die den Namen „Kultur am Gleis“ trägt.

Den Anfang macht am 19. November 2011 ab 19.30 Uhr (Einlaß ab 19.00 Uhr) die Veranstaltung mit dem Titel „Contemporary unplugged“.

Das John C. Marshall -Trio, bestehend aus den Musikern Sven Vilhelmsson (Kontrabass), John C. Marshall (Gitarre) und Martin Wieschermann (Schlagzeug), die alle aus der Jazz- und Swingszene stammen, wird ergänzt von den Ennepetaler Schülerinnen Elisabeth Müller (17) an der Gitarre und Alena Heringhaus (18) im Background. Singen wird Lea Bergen (17), die dem einen oder anderen von der diesjährigen Aufführung des Musicals Hair am Reichenbach Gymnasium noch in guter Erinnerung sein wird.

Lassen sie sich überraschen von einem bunten Mix aus dem derzeitigen Radioprogramm und einigen älteren Hits.

Der Eintritt beträgt 8,00 Euro (Schüler 5,00 Euro) und die Karten sind im Vorverkauf bei Bücher Bäcker in der Voerder Strasse 58 in Ennepetal zu erwerben. Zuversichtlich gehen wir davon aus, dass wir dem ehemaligen Wartesaal eine interessante Atmosphäre verleihen können und letztlich wird das Restaurant Sale & Pepe aus Ennepetal für ein angemessenes Catering sorgen.

» Presse-Mitteilung (PDF)

 

Thema: 2011 | Kommentare deaktiviert für Kultur am Gleis „Contemporary unplugged“ | Autor:

Neues vom Gleis

Samstag, 15. Oktober 2011 16:10

Sehr verehrte Mitglieder,

seit Gründung unseres Fördervereins sind nunmehr rund 1 ½ Jahre vergangen und der Vorstand hat sich entschieden, ab sofort zwei mal im Jahr einen kurzen Überblick über die Vereinsaktivitäten zu geben und Sie darüber zu informieren, wie nahe wir unserem gemeinsamen Ziel, den Bahnhof in einen vernünftigen Zustand zu versetzen und wieder sinnvoll zu nutzen, gekommen sind.

Das Land Nordrhein – Westfalen hat im März d.J. durch das zuständige Ministerium dem Büro startklar.projekt.kommunikation in Dortmund die Freigabe für den Qualifizierungseinstieg erteilt. Hieraus kann man ohne weiteres den Schluss ziehen, dass unser Projekt zum Erhalt und sinnvollen Nutzung des Bahnhofs zumindest so positiv gesehen wird, dass uns mit dem o.g. Büro professionelle Unterstützung bei der Vorbereitung und der notwendigen Antragstellung – auf Landeskosten – gewährt wird. Die ersten Zusammenkünfte haben stattgefunden; nähere Informationen hierzu in den späteren Mitteilungen.

Das Bahnhofsgebäude selber wird nach und nach aufgeräumt und so in Stand gesetzt, dass man die eine oder andere Veranstaltung bereits jetzt (im Provisorium) stattfinden lassen kann. Hierbei stand uns dankenswerterweise die Gebal (Gevelsberger Beratungs- und Arbeitsgelegenheiten) sehr hilfreich zur Seite. Auf der Seite Sponsoren haben wir die Handwerksbetriebe veröffentlicht, die -bisher durchgängig kostenlos- Reparaturarbeiten am Dach, der Elektrik oder der Heizung durchgeführt haben. Wir werden also massiv unterstützt und genau dieses Engagement lässt uns positiv auf die vor uns liegenden Aufgaben schauen.

Um zu beweisen, wie ernst uns die Angelegenheit ist, werden wir kurzum ein Veranstaltungsprogramm kreieren, das unter dem Titel „Kultur am Gleis“ stehen und bereits jetzt in den nur provisorisch hergerichteten Räumlichkeiten durchgeführt werden soll; näheres hierzu demnächst auf unserer Homepage.
An dieser Stelle nur schon so viel: Bereits zweimal hat der Verein den Tag des Offenen Denkmals genutzt und den Bahnhof geöffnet. Bei Kaffee und Kuchen bestand bei der Veranstaltung „Lok am Gleis“ für Interessierte die Gelegenheit einen Blick in das Denkmal zu werfen und mit Vereinsmitgliedern über die Zukunft zu sprechen. Der Zuspruch war zufriedenstellend, ebenso wie der Besuch der Veranstaltung „Rock am Gleis“, die der Förderverein im Mai (mit) veranstaltet hatte.

 

„Kultur am Gleis“

Am 19. November 2011 laden wir Sie ab 19.00 Uhr (Veranstaltungsbeginn: 19.30 Uhr) zur ersten Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Kultur am Gleis“ ein. Auftreten wird Lea Bergen, eine junge Künstlerin aus dem heimischen Raum. Sie hat ein Gesangsprogramm zusammengestellt, das sicherlich auch Ihre Zustimmung finden wird. Zuversichtlich gehen wir davon aus, dass wir dem ehemaligen Wartesaal eine interessante Atmosphäre verleihen können und letztlich wird das Restaurant Sale & Pepe aus Ennepetal für ein angemessenes Catering sorgen. Von der Begeisterung, mit welcher der Inhaber Salvatore Lo Bartolo unser Projekt unterstützen will, waren wir mehr als angenehm überrascht und sind uns sicher, dass wir dann im Jahre 2012 ein interessantes Jahresprogramm vorstellen können.

Wir hoffen, bei der nächsten Information schon etwas mehr darüber berichten zu können, mit welcher Zeitspanne bis zur endgültigen Bewilligung gerechnet werden muss. Bis dahin bitten wir Sie aber, auch in Ihrem Bekanntenkreis weiter für die Mitgliedschaft im Förderverein Denkmal Bahnhof Ennepetal (Gevelsberg) zu werben. Je größer die Anzahl der Mitglieder, um so deutlicher kann dem Land gemacht werden, dass der Erhalt des Bahnhofs den Ennepetalern und Gevelsbergern ein Herzensbedürfnis ist. Das Beitrittsformular finden Sie auf unserer Homepage.

Thomas Möllenberg
Michael Däumig

Thema: 2011 | Kommentare deaktiviert für Neues vom Gleis | Autor:

Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 11. September 2011 21:06

Trotz des nur mäßigen Wetters war der Tag des offenen Denkmals am Bahnhof Ennepetal gut besucht. Zahlreiche Besucher aus Ennepetal und Gevelsberg haben sich bei den Mitgliedern des Förderverein zu den Planungen und Ideen zum Erhalt des Bahnhofs erkundigt. Kaffee und frisch gebackene Waffeln fanden dankbare Abnehmer. Viele Besucher brachten Ihre „Bahnhofs Schätze“ mit die vor Ort digitalisiert wurden.

Collage

Neben vielen Fotos, Fahrkarten, etc. wurden dem Förderverein auch einige Bahnhofs-Erinnerungsstücke für die im Aufbau befindliche Sammlung übergeben.

Vielen Dank dafür!

 

Thema: 2011 | Kommentare (1) | Autor: