Tag-Archiv für » Beatles-Cover-Band «

Beatles am Bahnhof

Freitag, 22. August 2014 17:08

Der Förderverein Denkmal Bahnhof Ennepetal lädt zu einer Veranstaltung für Fans der Musik einer der größten Bands der Musikgeschichte ein.

Freitag, 26. September 2014 ab 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr)

wird mit „RUBBER SOUL“ aus Wermelskirchen eine der besten Beatles-Cover- Bands im Alten Wartesaal des Bahnhofs Ennepetal (Gevelsberg) aufspielen.

Der Eintritt im Vorverkauf beträgt 10,00 Euro ( Abendkasse: 13.00 Euro ).

Kartenvorverkauf ab 26.08.2014

 

RubberSoul_26092014

 

Thema: 2014 | Kommentare deaktiviert für Beatles am Bahnhof | Autor:

Jetzt sind die Beatles am Zug …

Dienstag, 10. September 2013 16:16

Der Förderverein Bahnhof lädt zu einer Veranstaltung der ganz besonderen Art ein. Fans der Musik einer der größten Bands der Musikgeschichte, der Beatles, kommen hier mehr als ausreichend auf ihre Kosten. Denn am

Samstag, d. 12. Oktober 2013 ab 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr)

wird mit „RUBBER SOUL“ aus Wermelskirchen eine der besten Beatles-Cover- Bands im Alten Wartesaal des Bahnhofs Ennepetal / Gevelsberg aufspielen.

Der Eintritt im Vorverkauf beträgt 10,00 Euro ( Abendkasse: 13.00 Euro ) und die Karten können erworben werden bei

  • Bücher Bäcker, Voerder Strasse, Ennepetal – Milspe
  • Info Point im Rathaus Ennepetal, Bismarckstrasse oder
  • Wochenkurier, Mittelstrasse 63 bis 65, Gevelsberg

 

RUBBER SOUL“ heißt die Beatles-Cover-Band aus Wermelskirchen. Vier Musiker, zusammengeführt durch die Liebe zu der Band aller Bands. Seit September 1998 spielen sie in klassischer Besetzung ein Repertoire, angefangen bei den frühen Rock`n`Roll-Nummern der „Please please me“ – LP bis hin zu den ausgefeilten Werken, mit denen die Fab-Four auf dem Album „Abbey Road“ ihre gemeinsame Schaffenszeit beendeten. Als Rubber Soul 1998 vor kleinstem Publikum von ca. 30 geladenen Freunden ihre musikalische Karriere begann, konnte niemand ahnen, dass sich daraus in kürzester Zeit wohl eine der bekanntesten und beliebtesten Beatles-Coverband in NRW entwickeln würde. Seitdem sind sie on Tour und präsentieren die Songs der „Band aller Bands“ in einer Originalität, die jedes Publikum fasziniert und mitreißt.

Immer wichtig für „RUBBER SOUL“ ist die Umsetzbarkeit der Stücke bei original, klassischer Instrumentierung. Über 60 Songs enthält ihr Repertoire und immer wieder überraschen sie ihr Publikum mit neuen, perfekt ausgearbeiteten Liedern ihrer Idole.

Ob bei kleinen, dampfenden Clubkonzerten, oder als Hauptact, wie beim Leverkusener Streetlive Festival vor über 1500 begeisterten Zuschauern, Rubber Soul liefert stets die perfekte Beatles -Show ab. Dabei wird von den Protagonisten ganz bewusst auf spektakuläre Äußerlichkeiten verzichtet. Keine Kostüme, keine Perücken, nichts von dem was viele andere Bands favorisieren – aber was musikalisch doch nicht mehr bringt! Hier geht es schlicht, aber stilecht nach Cavern-Club-Art, in schwarzer Jeans, weißem Hemd und schwarzer Krawatte, einzig um die Roots der Rockmusik und in klassischer Besetzung mit Originalinstrumentierung um die Lieder der wohl einflussreichsten und nie mehr erreichten Band der Musikgeschichte.

Die Presse ist sich sehr einig und schreibt:
Rheinische Post Leverkusen: „Dank der Wermelskirchener Cover-Band „Rubber Soul“ erlebten die Konzertbesucher ein authentisches Beatles-Erwachen.“
Rheinische Post Düsseldorf: „Mit ihrem kultivierten Originalsound ließen sie die Fab Four wieder auferstehen. Wer die Augen zu machte, konnte fast den Eindruck bekommen, John Lennon sei leibhaftig im Saal und singt! Selbst Besucher aus Essen, Hattingen, Wuppertal, Solingen, Leverkusen, Bonn, Düsseldorf, Köln usw., fanden den Weg in die Wermelskirchener Fabrik, um das Vermächtnis der Fab Four zu hören.“

Das Motto des Abends:

„ Ladies und Gentlemen: THE BEATLES „

Internetadresse: www.rubbersoul-beat.de

Gönnen auch Sie sich diesen Hörgenuss und besorgen Sie sich rechtzeitig Karten bei den obigen Vorverkaufsstellen. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich wieder gesorgt sein.

Thema: 2013 | Kommentare (1) | Autor: